CarinaTillmann ProfilMein Name ist Carina Tillmann, ich bin akademischer Sprachtherapeut und Phonetiker. Bereits während des Studiums entschied ich, meinen beruflichen Schwerpunkt auf die Stimme zu legen.

Akademischer Anspruch

Ich habe in meinem Doppelstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München die Vor- und Nachteile der alten und neuen Studiengänge kennen lernen dürfen und ein Bachelorstudium in Sprachtherapie und zusätzlich ein Magisterstudium in Phonetik und sprachlicher Kommunikation mit den Nebenfächern Germanistische Linguistik und Slavische Philologie absolviert.
Während des Studiums arbeitete ich als wissenschaftliche Hilfskraft in einer Forschungsgruppe des Klinikums Bogenhausen in München, der „Entwicklungsgruppe Klinische Neuropsychologie (EKN)“  (mittlerweile Teil der LMU München). Dort war ich in Projekten zu den Themengebieten Prosodie, Gestik und Aphasie tätig.


Chronischer Wissensdurst

Obgleich die Arbeit im Klinikum spannend war, wurde mir früh klar, dass ich nach dem Studium mit gesunden Sprechern arbeiten möchte. Entsprechend diesem Wunsch habe ich die Zeit nach Beendigung des Studiums genutzt, um mich vertieft mit der Stimme, aber auch Themen wie Haltung, Gestik und Körperarbeit im Allgemeinen (Yoga, Tanz, Bewegungsanalyse) zu beschäftigen.
Im Sommer 2018 habe ich meine Ausbildung bei Bernhard P. Wirth zum "Trainer für Körpersprache, Charakterkunde und Menschenkenntnis" und "Master of Communication" abgeschlossen und in ihm einen großartigen Mentor gefunden, der mich auch weiterhin mit Rat und Tat auf meinem beruflichen Weg begleitet.
Ganz im Zeichen des chronischen Wissenserwerbs trete ich im November 2018 meine Ausbildung zum Yogalehrer bei Annette Bach in Kaarst an, weil ich in meiner Haltungsarbeit immer wieder an Grenzen stoße, die ich durch die Vertiefung meiner Yogakenntnisse überwinden möchte.
 

Fremdsprachen

Ich bin zweisprachig (Deutsch und Russisch) aufgewachsen. Meine Russischkenntnisse konnte ich während des Slavistikstudiums, in dem ich Russisch als Fremdsprache belegte, noch erweitern.
Mein aktuelles Sprachprojekt ist die Deutsche Gebärdensprache, die ich in meiner Studienzeit schon einmal zu lernen begonnen habe und zur Zeit wieder aufleben lasse. Aufgrund ihrer Natur vermittelt die Gebärdensprache zusätzliches Wissen und ein besseres Gefühl für die vielen nonverbalen Aspekte unserer Kommunikation.


Tanz

Ich habe zwei Leidenschaften: Kommunikation und Tanz. Vom Ballett in der Kindheit bin ich über den Gesellschafts- oder auch Paartanz zum freien Tanz gelangt und habe dabei viel über Haltung und Aufrichtung gelernt. Dieses Wissen nutze ich heute in der Arbeit mit meinen Klienten, da eine gute Aufrichtung die Basis für weitere Arbeit an Atmung und Stimme ist.